• Abschlusskonzert des Horchesters der GGS Gotenring Köln am 22.3.2017
  • Peter Wolf dirigiert das KlangDrangOrchester 2011 beim Jubiläumskonzert zum 5-jährigen Bestehen im großen Saal der Alten Feuerwache Köln
  • Abschlusskonzert des Projektes 'Klangbilder im Kunstmuseum' der Krokodilklasse der GGS Irisweg Porz am 28.11.2016 im Museum Ludwig vor einem Wandbild von Fernand Legér

TERMINE

So. 1.7.2018, 17 Uhr  Konzert
EbertplatzOrchester, Premiere
TAG DES GUTEN LEBENS, Ebertplatz, 50670 Köln

17.-21.7.2018  FerienWorkshop
Klangbilder im Kunstmuseum
OGS-Gruppe der GGS Florianschule Köln, Jhg. 1-4

20.-24.8.2018  FerienWorkshop
Klangbilder im Kunstmuseum
OGS-Gruppe der KGS Erlenweg Köln, Jhg. 1-4

So. 23.9.2018  Konzert
Klangdrangorchester
Künstlerhaus Rolandstraße, Rolandstr. 92, 50677 Köln

So. 30.9.2018  Konzert
Klangdrangorchester
Jazzclub Krefeld

Sa. 6.10.2018, 13-17 Uhr  KreativWorkshop
Klangmalerei für Erwachsene –
Museum Ludwig Köln => Zur Anmeldung

Mi. 10.10.2018, 15:30-17:30 Uhr  Fortbildung
Klangmalerei für Lehrer*innen
– Museum Ludwig Köln

Peter Wolf 2013 in einem Klassenraum der Bertha-Krupp-Realschule in Essen

MUSIK FÜR ALLE

Ich möchte den ursprünglichen, tiefen Bezug des Menschen zum Hören, zur Musik und zu den damit verbundenen Entwicklungs- und Ausdrucksmöglichkeiten nutzen und gerade auch jungen Menschen zur Verfügung zu stellen.
Bei den von mir entwickelten musikpÄdagogischen Modellen kann jedes Kind und jeder Erwachsene ohne Vorkenntnisse direkt mitmachen.

INKLUSION IST DER WEG

Bei meinen Projekten wird Inklusion groß geschrieben. Mein Wissen beruht u.a. auf der Erfahrung, dass aktive gemeinschaftliche Erlebnisse mit Musik eine starke positive Auswirkung haben und in besonderem Maße zur Entwicklung einer ausgeglichenen, kraftvollen und ausdrucksstarken Persönlichkeit beitragen können. Aus der Freude am Spielerischen, dem Erkennen des eigenen Potentials und der gegenseitigen Anerkennung im gemeinsamen klangforschenden Spiel erwächst ein souveränes Selbst- und Umweltbewußtsein.

Die aktuelle Dokumentation

Klangbilder im Kunstmuseum in den Osterferien 2018: Die OGTS Riehler Kids Klasse 1 bis 4 im Museum Ludwig

Projektbeispiele

  • viele Instrumente sind auf dem Boden eines Musikraums ausgelegt

    Klangforschung

  • Horchester einer Klasse 4 der GGS Ferdinandstraße Köln

    Musik und Inklusion in Schulen aller Art

  • Eine Schülerin der GGS Bachemer Straße Köln dirigiert ihre Mitschüler im Museum Ludwig vor einem Bild von Yves Klein

    Klangmalerei

  • Bewohner der Flüchtlingseinrichtung Otto-Gerig-Straße in Köln-Deutz beim Spiel mit instrumenten

    Musik mit Geflüchteten

  • Peter Wolf dirigiert das KlangDrangOrchester 2016 bei einem Konzert im Hagener Kulturzentrum Pelmle

    KlangDrangOrchester

  • Der Chor des KlangDrangOrchesters in Aktion

    ChorAlle – Stimme und Improvisation

  • Spiegelnde Wasseroberfläche

    Audiovisuelles

  • Ausschnitt des Flyers zum Sprach-Musikprojekt 'Wort:Los' von Peter Wolf mit dem Flow Ensemble

    Sprache und Musik

Über Peter Wolf

Ich habe im Laufe meines Lebens verschiedene Künste und Wissenschaften erforscht. Mich interessieren die Zusammenhänge: die Natur, das Verbindende, allem zugrunde Liegende dieser Disziplinen. Es geht um Strukturen und Ordnungen, Methoden und Strategien, die sich auf natürliche Entwicklungsprozesse zurückführen lassen. Mein Verständnis der Künste und des Lebens beruht daher auf einer interdisziplinären, ganzheitlichen Wahrnehmung. Als bildender Künstler, Designer und Improvisationsmusiker betreibe ich praktische ästhetische Forschung. Als Mensch bin ich dem Mensch sein und den Menschen verbunden.

Peter Wolf öffnet den Klangkoffer zu Beginn des Klangforschungsprojekts mit der GGS Irisweg Porz 2016/17
 

Meine musikpädagogischen Modelle sind inklusiv und grundsätzlich für jeden Menschen geeignet. Meine Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen basieren auf über 25 Jahren praktischer Erfahrung mit Ästhetischer Bildung und musikalischer Improvisation.

Chorworkshop zum Arbeitstreffen der deutschen Schulpreis-Träger im November 2016
 

Ich vermittle meine inklusiven Methoden in Seminaren, Workshops und Vorträgen und biete sie als individuell zugeschnittene Fortbildungen für Pädagog*innen aller Art an.

Meine FORTBILDUNGS- UND WORKSHOP-Angebote

  • Lehrerin mit Schülerinnen der IGS Holweide beim Malen mit Klängen
    • Fortbildungen und Workshops für Lehrer*innen

    Inklusion und MusikFortbildungEN für Fachfremde Lehrer*innen, Fachlehrer*innen, Pädagog*innen und Institutionen aller Art – für die inklusive musikalische Arbeit mit Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren

    Mit allen Sinnen auf den Spuren von Klängen und Geräuschen – Modelle und Methoden für die spielerische Erforschung der Welt der Sounds. Auch für Musikpädagog*innen, die einen praktischen wahrnehmungsspezifischen Zugang zur Musik kennenlernen wollen.

    Als musikalische Basisfortbildung für Menschen, die inklusiv arbeiten wollen (Sa. und/oder So.) – als kollegiumsinterne Fortbildung besonders effektiv.
    Interessiert? Dann schreiben Sie mir über das Kontaktformular unten. Sie erhalten von mir dann weitere Informationen – Stichwort: Fortbildung

  • Blick ins POP LAB des Museum Ludwig Köln mit Klangkoffern, Instrumenten und dem Dom im Hintergrund
    • Klangmalerei im Schatten des Doms

    Klangbilder im KunstmuseumMUSEUM LUDWIG KÖln

    Als Mitarbeiter des Museumsdienst Köln biete ich für Schülergruppen der Klassen 3 bis 6 mit meinen Klangkoffern Workshops zum Thema Klangmalerei vor den Gemälden im Museum Ludwig an. Es handelt sich um Workshops von 1 bis zu 5 Doppelstunden.

    Kontaktaufnahme und genauere Informationen über das Kontaktformular unten – Stichwort: Klangbilder

  • Horchester einer 4. Klasse der GGS Ferdinandstraße Köln
    • Improvisationsorchester mit Schülern

    Das Horchester Schulprojekt für Jhg. 3 bis 6

    Die Schüler*innen erforschen und entdecken im Klassenverband, als OGTS- oder sonstige Schülergruppe mit meinen Klangkoffern spielerisch viele verschiedene – bekannte, unbekannte und überraschende – Instrumente und ihre Klänge, malen schließlich als HORCHESTER gemeinsam Klangbilder. Sie sind als Lehrer*in mit dabei, können selbst mitmachen und die Begeisterung und Konzentration miterleben, mit der die Kinder bei der Sache sind.

    Regelmäßig 1-2 Stunden pro Woche im Unterricht – die Dauer ist individuell festlegbar. Auch als Projektwoche(n), z.B. für den offenen Ganztag, buchbar.


    Informationen zu Kosten und Anmeldung über das Kontaktformular unten – Stichwort: Horchester

  • Klangforschung auf dem Gelände der Flüchtlingseinrichtung Otto-Gerig-Straße Köln-Deutz
    • Langzeitprojekte

    Mit Musik durch dick und dünnMusikprojekte mit Geflüchteten

    Sozialarbeit und Musikpädgogik vor Ort aus einer Hand.

    Regelmäßig stundenweise pro Woche, angelegt auf mehrere Monate oder Jahre.


    Mehr Informationen über das Kontaktformular – Stichwort: Flüchtlingsmusik

  • Peter Wolf dirigiert das Deutzer Improvistionsorchester
    • Orchesterprojekte mit Erwachsenen

    Gruppenimprovisation in Orchester und Chormit Laien und Profis

    Inklusive Gemeinschaftserlebnisse mit Musik werden möglich, wenn ein Dirigent den Klangdrang strukturiert. Bei einem Improvisationsorchester gilt das Motto: Dabei sein ist alles und Zuhören das Wesentliche. Gemeinsames Spielen ist intuitive und nonverbale Kommunikation. Jeder, der sein Instrument "gefunden" hat und gerne improvisiert, kann teilnehmen. Wenn 10 Interessent*innen feststehen, wird gemeinsam ein Workshop-Termin gefunden. Danach sind regelmäßige Proben möglich. Gründung eines Orchesters nicht ausgeschlossen.

    Weitere Informationen und Anmeldung über das Kontaktformular – Stichwort: ImprovisationsOrchester

  • Peter Wolf hält seine offene Hand ans Ohr
    • Schule des Hörens

    Am Anfang war das Hören
    Das Ohr ist der Weg

    Eine spielerische Expedition ins Reich des Hörens und ein praktisches Wahrnehmungstraining zur Schulung der differenzierten Hör- und Umweltwahrnehmung.

    Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, nehmen Sie über das Online-Formular Kontakt mit mir auf – Stichwort: Schule des Hörens

Nicht sehen trennt uns von den Dingen.
Nicht hören trennt uns von den Menschen.

Immanuel Kant

Aktuelles

Klangmalerei – jetzt auch als Kreativworkshop für Erwachsene

Am 6. Oktober 2018 von 13 – 17 Uhr können kunst- und musikinteressierte Menschen jeden Alters im Museum Ludwig wieder vor den Originalen der klassischen Moderne mit Klängen malen. Wie klingt ein Punkt, eine Linie oder Fläche? Wie klingen Farben? Das und mehr finden wir in diesem Workshop heraus. Es sind keine musikalischen oder instrumentalen Vorkenntnisse erforderlich. Jeder kann mitmachen.  
=> Zur Anmeldung

  • Eine Gruppe Grundschulkinder kommt mit Instrumenten aus dem POP LAB in die Ausstellungsräume des Museums
  • Eine Gruppe Grundschulkinder malt vor einem Bild von Yves Klein mit Klängen

Musik und Inklusion mit Modellcharakter

Das vom Landesmusikrat NRW geförderte Projekt "Horchester" für die Vorbereitungsklasse der GGS Gotenring und die beiden 4. Klassen läuft nach den Sommerferien weiter.
Im neuen Schuljahr beginnt mit der Zusammenarbeit mit Rapunzel e.V. als OGS-Trägerverein die Umsetzung meines inklusiven musikpädagogischen Gesamtkonzepts an der GGS Poller Kirchweg und KGS Langemaß Köln im offenen Ganztag.

  • Eine Gruppe Grundschulkinder kommt mit Instrumenten aus dem POP LAB in die Ausstellungsräume des Museums
  • Eine Gruppe Grundschulkinder kommt mit Instrumenten aus dem POP LAB in die Ausstellungsräume des Museums

WEICHENSTELLUNG für Viertklässler

Die Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehrer*innenbildung der Uni Köln geht auch 2019 weiter. Ich führe von Januar bis Juni mit Viertklässler*innen aus 15 Kölner Grundschulen eine 5-teilige KlangDrang-Workshop-Reihe im Museum Ludwig durch. Die Kinder erhalten an außerschulischen Lernorten durch Lehramtstudierende als Mentoren Unterstützung zur Potentialentfaltung beim Übergang von der Grundschule aufs Gymnasium.

Meine Partner und Kunden

Meine institutionellen Kunden haben mit mir einen Partner mit Expertise in INKLUSION und Ästhetischer Bildung und schätzen meinen transdisziplinären, musikalisch-improvisatorischen Ansatz zur Potentialentfaltung.

  • Logos von Landesmusikrat NRW und Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Schriftzug Museumsdienst Kön und Museum Ludwig Kön
  • Stadt Köln und Grund- und weiterführende Schulen, Amt für Wohnungswesen
    • Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW

Kontakt und Impressum



Adresse:

Peter Wolf | D-50679 Köln | Gotenring 57

E-MAIL:

info(at)peter-wolf(dot)info